Über 12,500 Angebote: 14 Sprachen- 67 Länder

Welche Sprache möchten Sie lernen?  
In welchem Land?  
Welche Programmart?
Noch schneller mit der EXPRESS-Suche (unten auf der Startseite): in nur 2 Schritten zum gesuchten Angebot!

High School Aufenthalt - Auslandsjahr – Austauschjahr - Schüleraustausch

High School China

Die 3-jährige Oberstufe der chinesischen High School schließt mit dem High School Examen (auf Mandarin: GAO Kan ab)  welches zum Hochschulstudium berechtigt. Gastschüler werden in diese Oberstufe eingestuft.
Aufgrund der staatlich verordneten „Ein-Kind-Politik“ sind viele chinesische Kinder Einzelkinder. Die Eltern investieren viel Energie und Geld in die Ausbildung ihrer Kinder, die häufig in Internaten untergebracht werden. 
Der Schultag ist lang: 7:30/8:00 Uhr – 16:30/17:00 Uhr mit einer langen Mittagspause  von 1,5 – 2 Stunden. Selbst nach dem Unterricht verbringen viele chinesische Schüler noch einen Teil des Abends in der Schule, um sich für den nächsten oder die meist wöchentlichen schriftlichen Tests vorzubereiten. Die Schule bedeutet für viele chinesische Schüler durchaus Stress und Druck. Das Lernen von morgens bis abends ist  für sie oft – nicht immer spaßbringende – Gewohnheit. Die Schulpolitiker fühlen sich durch die meist hervorragenden Ergebnisse der chinesischen Schulen in den internationalen Tests in der Richtigkeit ihres Schulsystems bestätigt. So belegte Shanghai in der PISA-Studie 2009 bei den 15-jährigen die weltweit besten Resultate in Mathematik, Naturwissenschaften und beim Lesen.
Die Schulen selbst fordern und fördern den Leistungswillen und Leistungsdruck. Schließlich werden sie vor allem von den Eltern nach der Qualität ihrer Abschlüsse beurteilt.

Zur Tradition an den Schulen gehören das Singen der Nationalhymne sowie oft morgendliche Gymnastikübungen. Das Tragen einer Uniform ist Pflicht.

Grundkenntnisse in Mandarin zu Beginn des Aufenthaltes sind sicher sehr hilfreich. Manche Austauschorganisationen bieten auch zu Beginn des Aufenthaltes oder im Rahmen von Vorbereitungsseminaren  Extra-Kurse in Mandarin an.

Gastfamilien/Unterbringung der Gastschüler:

Hier gibt es einige Abweichungen von dem in anderen Ländern üblichen Gastfamilienprogramm, weshalb wir diesen Aspekt hier besonders erwähnen.
Gastschüler können während des gesamten Aufenthaltes in einer chinesischen Gastfamilie untergebracht sein, wenn diese in der Nähe einer Schule mit Gastschüler-Programm wohnt. Eine solche Familie kann aufgrund der politischen und gesellschaftlichen Vorgaben in China auch eine kinderlose Familie sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Wohnung der Gastfamilie deutlich kleiner ist als die heimatliche Wohnung, ist sehr groß.
Da viele chinesische Schüler von ihren Eltern auf Schulen mit Internaten geschickt werden und zumindest während der Woche auch dort wohnen, ist dies auch eine mögliche Variante für deutsche Gastschüler.  Das Wochenende verbringen sie dann mit den Gasteltern.

Alter der Gastschüler:

14 – 18 Jahre

Aufenthaltsdauer:  

3 Monate – ein Schuljahr

Schulform, die die Gastschüler besuchen:

Oberstufe der High School, Klasse 10 oder 11.

Stufe, in die die Gastschüler integriert werden:

Klasse 10 oder 11. Die endgültige Entscheidung trifft in jedem Falle der Schulleiter der aufnehmenden Schule.

Schuljahr: 

Ende August – Mitte Juni

Unterricht:

7:30/8:00 Uhr – 16:30/17:00 Uhr mit einer langen Mittagspause  von 1,5 – 2 Stunden

Pflichtfächer:

Englisch, Mandarin, Mathematik, Naturwissenschaften,  Erdkunde, Poltik, Musik, Kunst, Sport


Bewerbungsfristen (können je nach Anbieter differieren):

Für Schulbeginn  im Winter: 1. August.
Für Schulbeginn im Sommer:1. Februar.