Über 12,500 Angebote: 14 Sprachen- 67 Länder

Welche Sprache möchten Sie lernen?  
In welchem Land?  
Welche Programmart?
Noch schneller mit der EXPRESS-Suche (unten auf der Startseite): in nur 2 Schritten zum gesuchten Angebot!

Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen

Mit dem  „Gemeinsamen  Europäischen Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, lehren, beurteilen“ hat der Europarat heuropäischer referenzrahmenat im Jahre 2001  ein Instrument geschaffen, mit welchem erstmals gemeinsame Standards definiert wurden, um das sprachliche Niveau  von Lernenden  zu bestimmen und vergleichen zu können.
Dieser Referenzrahmen beschreibt in verständlicher Form  die für die sprachliche Kommunikation notwendigen Kompetenzen, die hierzu erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten sowie beispielhafte Sprachsituationen und – bereiche.

Für den eine Sprache Lernenden bedeutet der  Referenzrahmen eine  große Hilfe bei  der Auswahl von Sprachkursen und der Beurteilung der ihnen zugrundeliegenden  Anforderungen und ihrem Verhältnis zu seinen/ihren  persönlichen sprachlichen Voraussetzungen. Der Referenzrahmen  gilt unabhängig von der konkret zu erlernenden Sprache.

Der  Gemeinsame Europäische Referenzrahmen ist in 6 Kompetenzstufen aufgeteilt:

  • A:  elementare Sprachverwendung (A1 und A2)
  • B:  selbstständige Sprachverwendung (B1 und B2)
  • C:  kompetente Sprachverwendung
    • C1: fortgeschrittenes Kompetenzniveau
    • C2: nahezu muttersprachliche Sprachbeherrschung

 A1 - Der/die Lernende

  • kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen.
  • kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu persönlichen Dingen stellen – z. B. wo sie wohnen, welche  Leute sie kennen oder welche Dinge sie haben – und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben.
  • kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartner/innen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

A2 - Der/die Lernende

  • kann Sätze und häufig benutzte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. sehr persönliche und familiäre Informationen, Einkaufen, nähere Umgebung, Arbeit).
  • kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, die einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge voraussetzen.
  • kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die unmittelbare Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.

B1 - Der/die Lernende

  • kann die Hauptaspekte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus den Bereichen Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht.
  • kann die meisten Situationen bewältigen, die man auf Reisen in Ländern antrifft, in welcher die Sprache gesprochen wird.
  • kann sich sprachlich einfach  zu ihm/ihr vertrauten Themen oder ihn/ sie persönlich interessierenden  Themen äußern.
  • kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und kurze Begründungen oder Erklärungen zu Plänen und Ansichten geben.

B2 - Der/die Lernende

  • kann die wichtigsten Inhalte komplexer Texte oder Gesprächssituationen sowohl über konkrete als auch über abstrakte Themen verstehen, einschließlich von Fachgesprächen in seinem/ihrem Spezialgebiet.
  • kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung für beide Seiten gut möglich ist.
  • kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken und einen Standpunkt zu einem aktuellen Thema erläutern  und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten darlegen.

C1 - Der/die Lernende

  • kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen verstehen.
  • Kann sich fließend und spontan ausdrücken, ohne häufiger  deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen.
  • Kann die Sprache im gesellschaftlichen, akademischen und beruflichen Umfeld  flexibel und wirksam anwenden.
  • Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen anwenden.

C2 - Der/die Lernende

  • kann praktisch alles, was er/sie liest oder hört, mühelos verstehen.
  • kann Informationen aus verschiedenen mündlichen und schriftlichen Quellen zusammenfassen und dabei Argumente und Berichte in einer zusammenhängenden Darstellung vortragen.
  • kann sich spontan, sehr flüssig und präzise ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen erkennen und deutlich machen.

 

Wenn Sie sich für den kompletten Originaltext des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen"interessieren (in Englisch,264 Seiten), können Sie diesen  HIER als pdf-Dokument nachlesen oder herunterladen. Detaillierte tabellarische Informationen zur Selbsteinschätzung für die Kompetenzbereiche "Understanding, Speaking, Writing" finden Sie dort auf den Seiten 26 - 29.