Eine Sprache lernen muss nicht teuer sein – Tipps für eine gelungene Sprachreise nach Großbritannien

Wie könnte man Englisch besser lernen, als durch einen Aufenthalt im Lande Shakespeares?

Sprachaufenthalte in Großbritannien werden gerade bei jungen Erwachsenen immer beliebter. Wenn auch Du das Abenteuer wagen möchtest, solltest Du die Reise allerdings gründlich vorbereiten. Was solltest Du also beachten , damit die Sprachreise ein voller Erfolg wird?

Welche Sprachreise eignet sich am besten?

Bevor Du Dich für eine Sprachreise entscheidest, solltest Du Dich fragen, was genau Du Dir davon versprichst. Wie gut ist dein Englischniveau? Möchtest du vor allem VokabulaFremdsprachenr und Grammatik verbessern oder vielmehr Land und Leute kennen lernen und die englische Kultur erleben? Soll dir der Aufenthalt bessere Schulnoten ermöglichen oder doch schon aufs Studium vorbereiten?
Die Möglichkeiten sind vielfältig und es lohnt sich, verschiedene Angebote zu vergleichen. So gibt es zum Beispiel auch spezielle Sprachreisen für Business-Englisch, während andere mehr Wert auf die kulturelle Bereicherung legen.

Welche Gegend ist für eine Sprachreise am besten?

Welche Gegend Du wählst, hängt vor allem von Deinen persönlichen Vorlieben ab. Besonders beliebt sind London, die Südküste Englands und die Grafschaft Devon im Südwesten Englands. Gute Sprachschulen gibt es auch in Universitätsstädten wie Oxford und Cambridge. Sightseeing in der dynamischen Hauptstadt, Englischunterricht an einer renommierten Universität oder Erholungsurlaub in der schönen englisch Landschaft – Du entscheidest, was Dir lieber ist. Allerdings sollte man beachten, dass vor allem London oder auch Edinburgh sehr teuer ist. Städte wie z.B. Manchester oder Liverpool eignen sich ebenso gut für Sprachreisen und sind sehr viel günstiger.

Die Anreise

Am bequemsten ist der Aufenthaltsort meist per Flug zu erreichen. Günstige Anbieter sind z. B. Easyjet und Ryanair. Um sicher zu gehen, dass Du auch den günstigsten Flugwählst, kannst Du auf Flugvergleichsseiten wie z. B. Momondo den besten Preis ermitteln. Für alle, die weniger auf Fliegen stehen, besteht die Möglichkeit, einen Bus nach Großbritannien zu nehmen. Mehr Infos findet man unter www.eurolines.de.

Die Unterkunft

Wenn Du Dich für eine voll durchorganisierte Sprachreise entscheidest, brauchst Du Dich um die Unterkunft meist gar nicht zu sorgen – die Veranstalter kümmern sich um alles. Wenn Du aber lieber selbst entscheidest, wie Du wohnen willst, ist es sinnvoll, sich einen Überblick über die versTower Bridge with boat and  flag of England in Londonchiedenen Möglichkeiten zu verschaffen.

Besonders beliebt sind Gastfamilien, da diese nicht nur eine preisgünstige Unterkunft bieten, sondern auch die Gelegenheit, sich auch außerhalb der Sprachkurse in der englischen Sprache zu üben. Gerade wenn man noch nicht viel Auslandserfahrung hat, ist man oft froh, mit einer Familie zusammenzuleben, die auch bei eventuellen Fragen oder Problemen helfen kann. Auf www.homestaybooking.de kann man nach Gastfamilien suchen und auch selbst durch sein eigenes Profil gefunden werden.

Wenn Du lieber unabhängig wohnen möchtest, bieten sich Jugendherbergen an. Auch sie sind meist relativ günstig und bieten Dir die Möglichkeit, andere Jugendliche kennen zu lernen. Zum Preisvergleich und schnellen Überblick bietet sich z. B. www.yha.org.uk und für genauere Infos www.grossbritannien.org an.

Eine preisintensivere, aber sehr angenehme Alternative, die sich vor allem für Erwachsene eigenet, wären Short-Let-Appartments. Diese sind leicht über Seiten wie short-let-register.co.uk oder vacations-abroad.com zu finden. Der Vorteil ist, dass man hier im direkten Kontakt mit den Landsleuten lebt und sich selbst wie ein Einheimischer fühlen kann.

Transport

Die Faustregel in Großbritannien lautet: wer vorzeitig bucht, bucht günstiger. Für Züge kann man Informationen auf www.nationalrail.co.uk finden, für Busse, die zwar in der Regel langsamer, dafür aber billiger sind, benutzt man am besten www.nationalexpress.com.

Wer einen Sprachaufenthalt in London plant, der kommt mit der ‚Oyster Card‘ am günstigsten weg. Man kann sich entweder eine pay-as-you-go Karte holen, die man, ähnlich wie beim Handy, einfach aufläd. Desweiteren kann man sich mit der Oyster Card auch eine Wochen- oder Monatskarte für die entsprechenden Tarifzonen kaufen, was meist cheaper als die pay-as-you-go Methode ist. Für Informationen zu Bus-, Tube- und Overground-routen benutzt man am besten www.tfl.co.uk. Tipp: wer am Morgen nach 9.30 reist, bezahlt weniger und vermeidet die Rush-Hour!

Englischkurse

Fast jede größere Stadt bietet Englischkurse für sämtliche Niveaus: Ob an der Universität oder an einer privaten Sprachschule, die Möglichkeiten sind zahlreich. Organisierte Sprachreisen bieten meist ein sehr intensives Programm mit mindestens zehn Wochenenstunden an. Um den besten Sprachkurs zu finden, besuche http://www.englishinbritain.de/.

Hilfreiche Tipps vor Ort

Am besten lernt man Englisch, wenn man vor Ort so viel wie möglich spricht. Deshalb sollte man viel unternehmen, um möglichst viele Einheimische kennenzulernen und ein Gefühl für die Sprache wie auch die Kultur zu bekommen. Es ist z.B. sehr hilfreich, sich Zeitungen in der Fremdsprache zu kaufen und Aktivitäten zu recherchieren, die in der Nähe stattfinden. http://www.timeout.com/ und www.visitlondon.com bieten einen Überblick zu aktuellen Events und Aktivitäten.

Wer auf das Internet während dem Aufenthalt in Großbritannien nicht verzichten will, kann öffentliche und kostenfreie Wi-Fi hotspots benutzen. Diese findet man vor allem in Cafes (z.B. Caffe Nero oder Starbucks) aber auch in fast allen Pubs. Man fragt einfach nach dem Passwort und schon kann man lossurfen!

Wer weiterhin Geld sparen möchte, sollte sich lieber zu Hause Essen kochen und sein Mittagessen mitnehmen, statt auswärts zu essen. Supermärkte wie z.B. Asda, Tesco, Sainsbury’s und Morrison’s sind vergleichbar mit deutschen Supermärkten und bieten eine Vielfalt an frischen und preiswerten Gerichten.

Vorbereitungen unmittelbar vor der Abreise

Nachdem Du Anfahrt und Unterkunft organisiert hast, kannst Du Dich in aller Ruhe auf deine Sprachreise einstimmen, indem Du z. B. täglich Dein Englisch trainierst. Wenn Du bereits ein gutes Niveau besitzt, kannst Du z. B. Bücher auf Englisch lesen oder englische Filme in Originalsprache ansehen. Wenn Du Schwierigkeiten mit dem Verständnis hast, kannst Du auch Bücher wählen, die Du bereits auf Deutsch gelesen hast, oder Filme mit deutschen Untertiteln sehen.

Viel Spaß beim Englischlernen!

Tipp: Die beliebtesten Ziele in Großbritannien gibt es hier

Gastartikel von Verena Uebner

Fotos: © fotolia

Ein Gedanke zu „Eine Sprache lernen muss nicht teuer sein – Tipps für eine gelungene Sprachreise nach Großbritannien

  1. Anne

    Ich habe nur gute Erfahrungen mit Sprachreisen gemacht. Ein Sprachaufenthalt in Verbindung mit einer Sprachschule ist einfach nur genial. Vormittag Unterricht und Nachmittag Land und Leute erkunden.
    Viele meiner Freundinnen habe nach dem Abi ein Work and Travel gemacht. Ich leider nicht und ich hatte immer das Gefühl etwas verpasst zu haben. Doch seit ich jedes Jahr eine Sprachreise unternehme stehe ich ihnen in der Sprache um nichts nach.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *