Bewerbungsfristen für High School Aufenthalte beachten

Ein High School Jahr in den USA, Kanada,  Australien oder Neuseeland oder einem anderen der mehr als 50 möglichen Auswahlländer ist eine tolle Sache. Welche/r Schüler/in hatte noch nie den Gedanken für eine gewisse Zeit mal dem deutschen Schulalltag zu entfliehen und schon während der Schulzeit einmal etwas „total anderes“ zu machen?  Schließlich haben wir alle schon oft Berichte über die „schönste Zeit meines Lebens“ gelesen oder hiervon gehört.

Und da in den nächsten Wochen für zahlreiche Länder die Bewerbungsfristen für das Schuljahr 2013/2014 ablaufen, möchten wir hier auf die Bedeutung der Vorbereitung und die Bedeutung der Bewerbungstermine hinweisen.

Gründliche Vorbereitung ist enorm wichtig

Nicht alle von ihren Auslandsideen Begeisterten wissen jedoch beim Aufkommen solcher Gedanken oder Träume, dass die gründliche Vorbereitung hierauf sehr wichtig ist, meist mehrere Monate dauert und viele Fragen aufwirft wie z. B.:

  • Welches Land passt zu meinen Vorstellungen?
  • Wie kann ich den Aufenthalt in meine deutsche Schullaufbahn integrieren?
  • Welche gesetzlichen Bestimmungen sind zu beachten?
  • Wie teuer ist ein Auslandsjahr?
  • Wer bietet das Land meiner Wahl an?
  • Wie läuft die Bewerbung?
  • Wann muss ich mich bewerben?

Weitere Fragen (und Antworten) finden Sie auf unserer Seite „High School Aufenthalt Basis-Info“.
Und oft wird gerade die Frage des Bewerbungstermins so lange außen vor gelassen, bis es manchmal zu spät ist.

Wieso gibt es überhaupt Bewerbungstermine?

Die Nachfrage nach Auslandsaufenthalten ist weltweit sehr groß und steigend. Und insbesondere für die beliebtesten – englischsprachigen – Länder  (wie z. B. USA, Kanada,  Australien oder Neuseeland) ist diese Nachfrage so groß, dass die aufnehmenden Länder und Schulen bestimmte Höchstzahlen festlegen, die dann den nationalen – in unserem Falle z. B. den deutschen – Anbietern mitgeteilt werden. Weiterhin werden den nationalen Anbietern die Termine genannt, bis zu welchen die Bewerber in den Aufnahmeländern gemeldet sein müssen. Danach werden die Unterlagen der Bewerber in den aufnehmenden Ländern geprüft und man beginnt mit der Suche der Gastfamilien für die Bewerber.
Selbst wenn der deutsche Anbieter dann nach diesem Termin noch Anfragen erhält  und sicherlich den deutschen Schülern gerne noch eine Stelle vermitteln möchte, kann er keine Plätze mehr anbieten, da sein Kontingent erschöpft ist.
Gerade bei den beliebten Ländern (s.o.) ist dieses Kontingent oft schon Wochen und Monate vor dem offiziellen Bewerbungsschluss erschöpft.

Hieraus kann sich nur eine Konsequenz ergeben:
– frühzeitig mit den Vorbereitungen beginnen (s.o.)
– frühzeitig bewerben
Die Termine für den Bewerbungsschluss bei den deutschen Anbietern haben wir HIER im Überblick dargestellt. Zur groben  Orientierung kann man i.a. 3 – 4 Monate vor Abreise als SPÄTESTEN Zeitpunkt annehmen.
Trotz allem kann ein Anruf beim Anbieter auch nach dem angegeben Bewerbungsschluss manchmal noch zum Erfolg führen: kurzfristige Rücktritte oder die Empfehlung von noch offen Stellen in Ländern, die man selbst gar nicht ins Kalkül gezogen hatte, helfen manchem Suchenden auch noch zu fortgeschrittenen Zeiten,  einen Traum zu verwirklichen.
Sollte man ein Stipendium für das Auslandsjahr beantragen wollen, so liegen  die Fristen sogar noch VIEL früher, als grobe Richtlinie kann man hier etwa EIN Jahr vor Reiseantritt nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *